Wie läuft die Psychotherapiestunde mit ihrem Kind ab?

Im Vorfeld wird alleine mit den Erziehungsberechtigten ein Erstgespräch vereinbart. Es werden die Anliegen besprochen und gegebenenfalls ein gemeinsames Therapieziel erarbeitet. Danach findet das Kennenlernen des Kindes mit der Psychotherapeutin statt.

Die Psychotherapie mit Kindern erfolgt spielerisch.

Dabei werden in der Methode des Psychodramas viele Materialien verwendet (wie z.B. Handpuppen, Playmobilfiguren, Regelspiele). Kinder können durch das Spiel Ihrem seelischen Zustand Ausdruck verleihen. Es ist für Kinder schwierig Ihre Gefühle mitzuteilen, das ist im Rollenspiel oft leichter. Ganz besonders hervorzuheben ist, dass die Psychotherapeutin keinerlei Interpretation durchführt. Wichtig beim psychodramatischen Spiel ist die Regieanweisung des Kindes. Durch diese Bühne, welche das Kind in der Psychotherapiestunde erhält, können die Problematiken einen Raum bekommen und gemeinsam neue Handlungsspielräume spielerisch erarbeitet werden.

Zusammenarbeit mit?

Die Vernetzung mit den Institutionen und die Gespräche mit den Erziehungsberechtigten sind für den Therapieerfolg bei Kindern sehr entscheidend. Durch die Informationszusammensetzung von beobachteten Verhaltensweisen und sichtbaren Veränderungen, welche die Psychotherapeutin durch das soziale Umfeld erhält, kann die gesamte Dynamik besser erfasst werden. Das Interesse der Psychotherapeutin liegt jedoch hauptsächlich beim Kennenlernen des Kindes und dessen Anliegen, dadurch kann ein Vertrauensverhältnis entstehen. Das Ziel der Zusammenarbeit ist eine Aktivierung der Ressourcen Ihres Kindes, um gemeinsam für alle Familienmitglieder eine entlastende und bestmögliche Veränderung herbeizuführen.

Eva V. Aceves | express yourself | MSc Psychotherapeutin

Wien | Tel: 0664/948 94 05 | E-Mail: office@eva-v-aceves.com